Die schnelllebige Social-Media-Welt sehnt sich täglich nach frischen News, interessanten Artikeln und emotional ansprechenden Posts. Hierbei vielseitig und kundenbindend zu kommunizieren ist ein kreativer Akt, der viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Denn kreativ kommunizieren heißt auch: bildstark erzählen, die Story multimedial unterstützen und dabei auch auf lange Sicht Ihre Inhalte klar mit dem Unternehmen oder der Dienstleistung verbinden. Kurz: Kreativer Social-Media-Content hat Wiedererkennungswert und stützt Alleinstellungsmerkmale.

Download: Leitfaden für Adobe Photoshop CC inkl. 9 Videotutorials und 5  benutzerdefinierten Filtern.

Der Vorteil von Social-Media-Anzeigen

Social-Media-Marketing wird für die Markenbildung eines Unternehmens immer wichtiger. Durch zielgruppenorientierte Social-Media-Anzeigen lassen sich die gewünschten Kunden optimal erreichen. Im Januar 2020 waren ungefähr 3,8 Milliarden Menschen aktiv in den sozialen Netzwerken.

Neben Facebook spielen YouTube, Instagram und TikTok eine immer größere Rolle. Daher muss nicht nur organischer Content, sondern auch Social-Media-Anzeigen animiert und informativ sein, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu fesseln. Social-Media-Anzeigen mit PowerPoint zu erstellen, spart dabei nicht nur Kosten, sondern sorgt auch für beeindruckende Ergebnisse.

Warum überhaupt Content für Social-Media-Anzeigen produzieren?

Neuer Content ist enorm wichtig für Unternehmen. Denn Social-Media-Content erhöht die Sichtbarkeit des Unternehmens in der Zielgruppe und steigert im eigenen Fachbereich die Autorität. Durch Content können Sie als Unternehmen zudem die Anzahl an Interaktionen der Nutzer erhöhen und dadurch sowohl von einer höheren Conversion-Rate als auch von einem besseren Suchmaschinen-Ranking profitieren.

Guter Content ist in der heutigen Zeit jedoch nicht mehr statisch, sondern beweglich: Videos sind aufgrund ihres einfachen Konsums beliebter denn je. Dies ist jedoch für Unternehmen häufig problematisch, da die Erstellung von Bewegtbildern auf Dauer teuer wird und das eigene Marketing-Budget belastet. Eine kostengünstige Alternative, neue Inhalte für Social Media zu erstellen, sind PowerPoint-Präsentationen.

Social-Media-Anzeigen mit PowerPoint erstellen

Statt teurer Animationsprogramme können Unternehmen jedoch auch einfach auf Lösungen wie PowerPoint zurückgreifen, welche über die Office-Suite in den meisten Unternehmen bereits vorhanden sind. Denn Social-Media-Anzeigen können über PowerPoint erstaunlich einfach und mit hervorragenden Endergebnissen erstellt werden.

Die Vorteile für Unternehmen liegen dabei klar auf der Hand: Zum einen ist PowerPoint im Gegensatz zu vielen Spezialprogrammen einfacher zu erlernen und hat eine angenehmere Lernkurve für den Nutzer. Zum anderen lässt sich das Programm ohne großen Hardwarehunger auf praktisch jedem Rechner installieren und kostet weitaus weniger als teure Spezialprogramme.

Und auch im laufenden Verwendungsprozess sinken die Kosten, denn die Videos sind editierbar und können somit mehrfach recycelt werden. Es fallen bei einfachen Änderungen nur die Kosten für die Anpassungen der Gestaltung an, da die Video-Grundlagen weiterhin verwendet werden können.

Das bedeutet zusammengefasst, dass in vielen Unternehmen die Software bereits vorhanden ist, was die Kosten senkt. Auch die angenehme Lernkurve und die somit wegfallenden Schulungen sparen bares Geld und entlasten das Marketing-Budget.

Animationen für Social-Media-Ads

Wer bereits einmal eine Präsentation mit PowerPoint erstellt hat, weiß, wie einfach sich innerhalb des Programms verschiedene Animationen realisieren lassen. So können Grafiken vielfach direkt im Programm erstellt und verändert werden.

Vor allem grundlegende Animationen dieser Grafiken werden direkt über die Programmoberfläche realisiert. Bewegungen von Bildern, Flächen und Texten sind direkt aus der Software heraus möglich und überzeugen durch hochwertige und präsentable Ergebnisse.

Dank der vielfältigen Animationsmöglichkeiten innerhalb der Software können Unternehmen sogar ganze Erklärfilme für Social-Media-Anzeigen direkt in PowerPoint erstellen und für die Verwendung im Netz aufbereiten. Abhängig von der Komplexität der gewünschten Social-Media-Anzeigen und von der Dauer der Anzeige können mittels PowerPoint die unterschiedlichen Tools und Grafiken genutzt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die hinter PowerPoint stehende Technologie ist so ausgereift, dass selbst erfahrene Anwender bei einfachen Animationen nicht erkennen können, ob Social-Media-Anzeigen mit Bewegtbild mit dieser Software oder diversen Spezialprogrammen für Animation und Schnitt erstellt wurden.

Erst bei komplexeren Animationen muss sich auch PowerPoint geschlagen geben. Daher gibt es nichts, was gegen den Einsatz von einfacher Software für optimale Ergebnisse spricht.

Beispiel: Social-Media-Ads mit PowerPoint

Dieses Beispiel zeigt eine animierte Social-Media-Anzeige, die einen Call-to-Action am Ende der Animation enthält. Diese Animation wurde mit PowerPoint erstellt und es war kein zusätzliches Grafikprogramm notwendig. 

Keine Message ohne Story, sondern gutes Storytelling durch mitreißende Geschichten und eindrucksvolle Bildsprache – denn niemand möchte sich langweilig animierte Videos zu Gemüte führen, genauso wenig wie die immer gleichen Social-Media-Posts mit öden Werbebotschaften. Content kann mehr als einfache Botschaften.

Doch wie können Inhalte und Formen so gestaltet werden, dass sie ansprechen und sogar überzeugen? Hier braucht es Geschichten, Emotionen und einprägsame Bilder, egal ob es sich um eine animierte Anzeige für Produkte mit CTA oder Werbung für Ihre Dienstleistung handelt.

Geschichten lassen sich smarter in Bewegtbild erzählen. Und PowerPoint bietet Ihnen eine kostengünstige und leicht zu bedienende Alternative zu teuren und komplexen Bild- und Videobearbeitungsprogrammen.

New call-to-action
Titelbild: Lena_Datsiuk / Getty Images
Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von Parissa Kahvand, freie Senior Kommunikationsdesignerin.

Ursprünglich veröffentlicht am 6. November 2020, aktualisiert am November 06 2020

Themen:

Social-Media-Marketing