Das neue Jahr steht an und und viele machen sich bestimmt schon Gedanken, was 2015 für unser Marketing so bringt. Nun ehrlich gesagt ist solch eine Vorhersage immer recht schwierig, doch mit der Hilfe von 12 Influencern sind wir dieser Frage nachgegangen. 12 schlaue Köpfe verraten Ihnen in diesem Artikel, was wir im nächsten Jahr erwarten können.

Die Auswahl von Experten ist gerade zu diesem Thema nicht immer leicht und deshalb haben wir uns entschieden einen Mix aus nationalen und internationalen Experten zu befragen. Diese 12 Tipps geben jedem Marketer ein wenig Inspiration, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten. 

joe-chernov.png24

1. Joe Chernov

"If anthropologists were to study content marketing, they would likely find the practice evolved out of search -- that's why content has been so deeply rooted in the written word and why the "set it free" mindset is so strong. But as marketers begin to broaden their definition of content, we should expect to see more game-changing projects, like the BitTorrent/Tom Yorke collaboration. The next wave of genius will be found in the expanded definition."

Click_to_Tweet-5

kienan-flanagan

2. Kieran Flanagan

"My number one content marketing tip for 2015 is don't be afraid to fail. Your content success will be determined by how you can provide something to your audience, that they're not getting from competitors. Your competitive advantage is being different, not the same.

Being different is hard. You need to experiment. You need to try lots of different content topics and formats. You need to figure out what your audience care about, and how you can provide that for them. You need to be prepared to fail a bunch of times before you get it right. This can be hard thing to explain to senior management who want instant results.

I guarantee, the more times you fail with content in 2015, the more successful you'll become."

Click_to_Tweet-5

mirko-lange.png24

3. Mirko Lange

"Baut eine nachhaltige (!) Content Strategie auf! Also nicht nur irgendwelche einzelnen Whitepaper oder coole Videos oder coole Infografiken, sondern konsequent nützliche Informationen und Inhalte.

Und das auch nicht nur über einzelne Kanäle sondern überall, wo Ihr Kontakt mit dem Kunden habt. Nur so eröffnet sich die wahre Magie von "Content Marketing", nämlich ein konsequent auf den Nutzen des Stakeholders ausgerichtete Kommunikation - und nachfolgend vielleicht sogar ein konsequent auf den Nutzen des Stakeholders ausgerichtetes Unternehmens."

Click_to_Tweet-5 

doug-kessler.png24

4. Doug Kessler

"Stop doing dumb infographics and start doing cool interactive marketing instead."

Click_to_Tweet-5 

 

jay-baer.png24

5. Jay Baer

"2015 will be the year of Cooperative Content. Companies want to create more and more content, but how can they do so efficiently (and affordably)? Increasingly, the answer will be found in their customers and their employees. 2015 will bring decentralized content creation programs with participants across the company (not just marketing), as well as content initiatives that rely on user-generated content in expanded and highly strategic ways. The best source of content in most companies may be right under your nose: your employees and customers."

Click_to_Tweet-5 

julian-dziki

6. Julian Dziki

"Bei den meisten, die momentan mit Content Marketing zu tun haben, ist noch sehr wenig an Prozessen vorhanden. Content Marketing in 2015 (und auch schon vorher) heißt nicht, dass man einfach nur "tolle Inhalte" erstellt. Wer etwa Content Marketing ohne vorherige Zielgruppenanalyse betreibt oder seinen Content nicht plant, der macht es einfach nur halb.

Content Marketing ist auch keine einmalige Sache "Hey, ich erstelle eine tolle Infografik und dann werden die Kunden in Scharen zu mir kommen", sondern es handelt sich um einen Weg, der auch im Dialog mit der Zielgruppe gegangen werden muss. Wenn man diesen Weg einschlägt und konsequent (mit einem Plan) geht, kommt man irgendwann an sein Ziel. Allerdings niemals sofort."

Click_to_Tweet-5

Lukas-Kirchner.png24

7. Lukas Kircher

"2013: Content Marketing: Brands become publishers.

2014: Content Marketing centers around real conversations, not just pushing content.

2015: The fusion between big data and Content Marketing will change everything - again."

Click_to_Tweet-5

Markus-koczy.png24

8. Markus Koczy

"Content Marketing wird aktuell noch häufig mit der Generierung von interessantem, lustigem oder informativem Inhalt gleich gesetzt. In der Zukunft des Content Marketings wird es wichtiger denn je, bereits vor der Ideengenerierung einer Kampagne Ziele für diese zu definieren. Sollen Social Signals durch die Kampagne generiert werden? Sind Verlinkungen aus einer bestimmten Branche das Ziel einer Kampagne? Oder ist die Kampagne darauf ausgerichtet, dass die Marke bzw. Webseite an Bekanntheit und/oder Beliebtheit gewinnt? Dies sind nur drei Beispiele für mögliche Zielsetzungen, die sich natürlich entsprechend untereinander kombinieren lassen.

Aufbauend auf den Zielen einer Kampagne darf nach der Umsetzung nicht der Seeding-Prozess, unserer Meinung nach das Herzstück einer jeden erfolgreichen Kampagne, außer Acht gelassen werden. Noch viel zu häufig werden zwar „teilenswerte“ bzw. „verlinkenswerte“ Inhalte auf Webseiten erstellt, doch vergisst das Unternehmen daraufhin, die guten Inhalte in die weite Welt des Internets hinaus zu tragen. Influencer und Zielgruppe sollten ausreichend früh definiert werden, um diese im Seedingprozess aktiv auf die Kampagne hinzuweisen."

Click_to_Tweet-5

Klaus-Eck.png24

9. Klaus Eck

"Jeder einzelne Inhalt ist von Wert, wenn dieser einem Kundenbedürfnis entspricht und passend gespielt wird. Oftmals verliert sich das Content-Marketing jedoch viel zu sehr im Klein-Klein. Statt in Kampagnen zu denken und Content-Marketing nur in dem Silo der eigenen Abteilung zu realisieren, lohnt es sich das strategische Element stärker zu berücksichtigen und den Workflow unternehmensübergreifend aufzusetzen. Nur wer wirklich die Wissensschätze seiner Marke schnell und effizient zu heben versteht, wird sich in Zeiten des Content Shocks wohltuend durch relevante, tiefschürfende Inhalte von seinen Wettbewerbern abheben.

Wer noch immer auf beliebigen Content setzt, der keine Markendifferenzierung erlaubt, langweilt seine Stakeholder nur. Voraussetzung für wertvolle Inhalte ist eine gelebte Content-Strategie, in der jeder einzelne Content-Akteur eine passende Rolle erhält. In unserem Buch „Content-Revolution im Unternehmen“ plädieren Doris Eichmeier und ich deshalb dafür, eine Content-First-Kultur in der Organisation einzuführen, um dadurch den Stellenwert der Markeninhalte für den Dialog mit den Stakeholdern deutlich zu machen."

Click_to_Tweet-5 

robert-weller.png24

10. Robert Weller

"In 2015 müssen Unternehmen nach der Adaption neuer Content-Marketing-Strategien auch ihre eigenen internen Strukturen an den Wandel des digitalen Marketings anpassen. Einzelne autonome und siloartige Abteilungen sind für einen ganzheitlichen Marketingansatz nicht mehr zielführend und verlieren ihre Effektivität. Die Content-Produktion und Kommunikation über Social Media, Blogs, Emails, etc. muss auf einer zentralen Intelligenz basieren, die sich der aus allen Kanälen gewonnenen Daten bedient.

Nur Unternehmen, die sich ihrer Ignoranz gegenüber den Bedürfnissen von Kunden, Lesern und Fans entledigen, werden in Zukunft das Interesse ihrer Zielgruppen gewinnen und sie dauerhaft als Kunden binden können."

Click_to_Tweet-5

robert_seeger

11. Robert Seeger

„Kauft euch einen Duden! Und nutzt die darin enthaltenen 200.000 Wörter der deutschen Sprache, denn diese sind völlig lizenzfrei zu verwenden. Schreiben ist der Erfolgsfaktor für Content Marketing. Denn wer gehört werden will, braucht die richtigen Worte. Worte können zaubern. Richtig angewandt, begeistern sie Menschen und öffnen Türen. Sie stärken Identitäten und Marken. Und sorgen dafür, dass Unternehmen und ihre Geschichten in Erinnerung bleiben. Schreiben ist der neue Super-Skill für Content-Marketing.“

Click_to_Tweet-5 

andreas-graap.png24

12. Andreas Graap

"In Zeiten, in denen die Meisten nach vorne aufs nächste Jahr schauen, halte ich gerne inne und besinne mich auf das bereits vorhandene: Holen wir bereits das Maximum aus unseren Maßnahmen heraus? Wenn nicht, dann sollten wir lieber unsere Zeit und Energie in die Optimierung stecken, als dem nächsten Trend nachzujagen. Ich bin davon überzeugt, dass man mit der Umsetzung der Basics in den meisten Branchen schon deutlich besser aufgestellt ist, als der durchschnittliche Wettbewerb. Ganz wichtig ist auch die Frage: Ist unser Content aus der Nutzerperspektive verfasst? Viel zu häufig sieht man noch immer Phrasen wie „Wir sind…“, „Wir können…“, „Wir machen..“ usw. Die Lage, die Bedürfnisse, die Wünsche und Ängste der potentiellen Kunden spielen dabei aber keine Rolle.

Meine beiden Top Tipps für 2015 sind also:
1. Überprüfen Sie ihren bestehenden Content und Ihre laufenden Maßnahmen darauf, ob Sie bereits das Maximum herausholen
2. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer potentiellen Kunden und erstellen auf deren Wüsche und Ängste abgestimmte Inhalte"

Click_to_Tweet-5

New Call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 1. Dezember 2014, aktualisiert am November 25 2019

Themen:

Content-Marketing