Infografiken sind eine tolle Möglichkeit, komplexe Sachverhalte und Datensätze einfach darzustellen. Insbesondere für Ihr Content Marketing ist das Gold wert, denn Grafiken wirken auf das Auge des Betrachters auflockernd und bringen Abwechslung in lange Artikel. Ganz im Gegensatz zu einem Textblock, der schnell erschlagend wirkt, können Sie mit diesem Format Lust auf die aufbereiteten Informationen machen und sich so von der Konkurrenz abheben.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, worauf es beim Erstellen einer Infografik ankommt und stellen Ihnen die 15 besten kostenlosen Tools dazu vor.

15 kostenlose Infografik-Vorlagen in PowerPoint (+ 5 Bonus  Illustrator-Vorlagen) – jetzt herunterladen!

Grafik erstellen: So einfach geht's

Infografiken zu erstellen ist eine Kunst für sich. Diverse Formen, Farben und Möglichkeiten der Aufbereitung Ihrer Daten sind hier theoretisch denkbar. Wenn Sie allerdings nicht das Geld oder das Know-how für teure Bildbearbeitungssoftware haben, kommen Sie meist nur selten über schnöde Balkendiagramme im Textverarbeitungsprogramm hinaus.

Zum Glück gibt es einige interessante Infografik-Tools im Netz, die nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch gratis sind. Aber auch weit verbreitete Programme, wie beispielsweise PowerPoint, bieten attraktive Möglichkeiten, um ansprechende Infografiken zu kreieren.

Infografik mit PowerPoint: Diagramm im Nu erstellen

Wenn Sie es eilig haben und für die nächste Präsentation eine Info-Grafik erstellen müssen, reicht die Zeit vielleicht nicht aus, um sich näher mit verschiedenen Online-Tools zu befassen. Schnelle Abhilfe kann an dieser Stelle PowerPoint schaffen: Sie können beispielsweise eine PowerPoint-Präsentation durch optimierte Maße über die Seiteneinstellungen so anpassen, dass sie sich zur Infografik umwandeln lässt. Das fertige Dokument lässt sich auch als JPG oder PNG Datei speichern. Ist Ihnen das zu kompliziert, können Sie hingegen auch einfach Infografik-Vorlagen für PowerPoint nutzen.

Infografik-Tools: Die 15 besten Anbieter im Vergleich

Wenn Sie viel mit Infografiken arbeiten und diese in regelmäßigen Abständen erstellen möchten, kann es sich hingegen auch lohnen, auf einen professionellen Anbieter zurückzugreifen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen 15 kostenlose Online-Tools für Infografiken, die uns überzeugen.

1. Infogr.am

Infogr.am hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kreieren farbenfroher und übersichtlicher Grafiken für das Online Marketing so simpel wie möglich zu gestalten. Nach einer kostenlosen Anmeldung stehen Ihnen bereits über 30 Diagrammtypen zur Auswahl, die Sie mit wenigen Klicks anpassen können. Dazu zählen klassische Grafiken wie Balkendiagramme, Kursdarstellungen sowie anschauliche Landkarten oder Punktwolken. Der Dienst erlaubt den Import von Daten in vielen gängigen Dateiformaten wie XLS oder CSV. Nach dem Bearbeitungsprozess können Ihre frisch erstellten Infografiken online eingebettet werden.

Wenn Sie bereit sind, für das Infografik-Tool einen monatlichen Betrag zu zahlen, haben Sie die Möglichkeit, auf verschiedene Erweiterungs-Packs wie die Pro-, Business- oder Team-Version zuzugreifen. Diese erlauben Ihnen neben den bereits genannten Features unter anderem eine Echtzeit-Aktualisierung statistischer Daten, detailliertere Karten und den Export der Grafiken als PNG oder PDF. 

Für Unternehmen besonders interessant: In der Business-Version können Sie zudem auch Grafiken mit Ihrem unternehmenseigenen Logo branden, um auf Ihren Wiedererkennungswert einzuzahlen. Die Preise für die zahlungspflichtigen Abo-Modelle beginnen bei 19 US-Dollar pro Monat.

Infogram-infografik-beispieleVorlagen bei Info.gram

2. Visme

Auch mit Visme können Sie im Handumdrehen Infografiken basteln. Der Dienst funktioniert ähnlich wie Infogr.am, allerdings können Sie hier nicht nur Infografiken erstellen, sondern haben auch Templates für Präsentationen, Werbebanner und Produktdemonstrationen zur Hand. Dank dieser großen Vielfalt an professionellen Templates ist hier für beinahe jeden Verwendungszweck etwas dabei.

Anschließend personalisieren Sie Ihre Grafik mit einer sehr breiten Auswahl an simplen Icons, Schriftarten oder frei zugänglichen Bildern des Dienstes flickr. Bei Visme können Sie aus über 50 verschiedenen Diagrammen, Grafik-Formaten und Karten wählen, um Ihre Infografik bestmöglich zu gestalten. 

In der Gratisversion können Sie mit diesem Tool bis zu drei Projekte mit maximal 100 MB erstellen und als JPG downloaden – allerdings müssen Sie damit leben, dass auf jedem Ihrer Projekte das Visme-Logo prangt. Werbefreiheit sowie deutlich mehr gleichzeitige Projekte, Speicherplatz und die Möglichkeit, das Projekt auch als PDF herunterladen zu können, erhalten Sie auch bei Visme gegen eine monatliche Gebühr. Die Preise beginnen bei 15 Dollar pro Monat.

infografik-vorlagen-bei-vismeInfografik-Vorlagen von Visme

3. Canva 

Canva verspricht auf seiner Homepage nicht mehr und nicht weniger als das Design für jedermann“. Der kostenlose Online-Service ist mehr als ein reines Infografik-Tool, eignet sich aber trotzdem hervorragend für Content Marketing. Es richtet seinen Fokus vor allem auf klassisches Kommunikationsdesign, so zum Beispiel für Buchcover, Fotocollagen, Broschüren, Poster oder Flyer.

Für Ihr Marketing sind aber vor allem die Social Graphics“ interessant: Hier zeigt die Auswahl der Vorlagen bereits eine beeindruckende und optisch äußerst gelungene Vielfalt an Möglichkeiten für grafisch anspruchsvolle Facebook-Posts oder Titelbilder – allesamt sehr modern und edel. Nach der kostenlosen Anmeldung erhalten Sie Zugriff auf mehr als eine Million Bilder und hunderte Schriftarten. 

Für eine monatliche Gebühr können Sie zwischen der Pro-Version und der Ausgabe für Unternehmen wählen. Vorteile sind bei der Version für Unternehmen beispielsweise ein unbegrenzter Speicherplatz und die Steuerung der Uploads im Team.

Die Pro-Version dagegen beinhaltet unter anderem 100 GB Cloud-Speicher und über 420.000 neue Vorlagen mit wechselnden Designs. Die Preise fallen an dieser Stelle ganz unterschiedlich aus: Die Pro-Version kostet beispielsweise 11,99 Euro im Monat für bis zu fünf Personen. Es gilt: Je mehr Personen die Version nutzen möchten, desto mehr muss gezahlt werden.

Canva-Infografik-VorlagenInfografik-Vorlagen bei Canva

4. Piktochart 

Piktochart eignet sich besonders für Sie, wenn Sie ohne große Einarbeitung schnell eine simple Infografik erstellen möchten. Direkt nach der Anmeldung zeigt das Infografik-Tool in einer kurzen Tour, was mit ihm möglich ist. Danach können Sie direkt loslegen.

Piktochart kommt sehr minimalistisch und ohne viele Zusatzfunktionen daher, eignet sich damit also vor allem als „Quick & Dirty“-Methode. Keinesfalls sehen die damit erstellten Infografiken, Reports oder Banner allerdings schlecht aus – der Stil der Grafiken ist zwar simpel, wirkt aber trotzdem ausgesprochen professionell. 

piktochart-infografikenVorlagen für Infografiken von Piktochart

5. ChartBlocks

Das Infografiktool ChartBlocks ist besonders auf das Erstellen von Diagrammen ausgelegt. Nachdem Sie sich bei ChartBlocks eingeloggt oder registriert haben, können Sie einige Templates zur Bearbeitung Ihrer Grafik auswählen – ChartBlocks glänzt hier zwar nicht mit einer unglaublichen großen Variation an Vorlagen, allerdings halten Sie sich so auch nicht unnötig lange an Designvorschlägen auf. Sie können Daten uploaden, durch Kopieren einen neuen Datensatz einfügen oder eine bereits existierende Datei importieren.

Die kostenfreie Version von ChartBlocks beinhaltet mehr als 50 Charts, die Sie für das Erstellen Ihrer Infografik nutzen können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Grafiken in PNG-Bilder umzuwandeln.

Die Professional-Version punktet mit mehr als 75 zur Verfügung stehenden Charts und kostet Sie monatlich knapp 17 Euro. Hinzu kommt, dass Sie zusätzliche Anwender zu dieser Variante hinzufügen können. Die Elite-Ausgabe, die für monatlich 55 Euro zu haben ist, bietet Ihnen hingegen bis zu 200 Charts, die Sie je nach Bedarf nutzen können.

Optimize_Infografik_1Bild: Chartblocks

6. Venngage

Venngage eignet sich als Tool für alle, die bei der Erstellung von Infografiken auch mal etwas kreativer arbeiten möchten. Die Software bietet neben unzähligen Vorlagen für Grafiken auch verschiedene Templates an, die dem Nutzer ein breites Anwendungsfeld aufzeigen.

Die Möglichkeiten reichen hier von der Erstellung von Broschüren, E-Books und Postern bis hin zur Visualisierung von Social-Media-Inhalten. Ein Faktor, der Venngage von anderen Tools und Anbietern unterscheidet, ist die Flexibilität des Programms: Wenn Sie mit Google Drive arbeiten, können Sie beispielsweise Ihre benötigten Datensätze kopieren oder direkt per Drag & Drop in die benötigte Vorlage einfügen.

Venngage können Sie als kostenloses Tool nutzen. Wenn Sie allerdings mit zusätzlichen Optionen wie einer größeren Anzahl an Vorlagen oder mehr Exportmöglichkeiten arbeiten möchten, können Sie zwischen mehreren kostenpflichtigen Versionen wählen.

Veengage InfografikenBild: Venngage

7. Adobe Spark

Das Online-Tool von Adobe, Adobe Spark, hält nicht nur eine Vielzahl an Vorlagen für Infografiken, Broschüren, Bannern und Flyern bereit, sondern beeindruckt insgesamt durch einen hohen Design-Standard. Mit Spark können Sie nicht nur Ihre Social-Media-Kanäle umfassend bespielen, sondern das Programm lässt Sie auch kurze Videoclips drehen, diese bearbeiten und in schon bestehende Dateien einfügen.

Das Tool ist allerdings nicht nur für fortgeschrittene Nutzer gedacht, sondern kann auch von Bearbeitern ohne Vorkenntnisse benutzt werden. 

Ein weiterer Vorteil, den Spark bietet: Sie können das Programm nicht nur von Ihrem heimischen PC aus nutzen, sondern auch unterwegs auf Ihrem Smartphone mit Spark arbeiten. Adobe bietet dafür verschiedene Apps wie Spark Post und Spark Video an, die Sie im Apple Store und teilweise auch bei Google Play herunterladen können.

Spark können Sie im Starter-Abo kostenlos nutzen, haben hier allerdings nur begrenzt Zugang zu den Vorlagen. Wenn Ihnen das nicht reicht, können Sie gegen eine monatliche Zahlung von knapp 12 Euro zur Einzelanwendervariante wechseln.

Momentan können Sie diese Version sogar einen Monat lang kostenlos testen. Die Teamvariante von Spark können Sie für knapp 24 Euro im Monat nutzen.

Infografik mit Adobe Sparks erstellen

Bild: Adobe Spark

8. Snappa

Auch Snappa kann als hilfreiches Tool für die Erstellung von Infografiken dienen. Snappa bietet vorgefertigte Infografik-Templates, die die User in wenigen Schritten selbst befüllen können. Die Templates zeichnen sich durch ihr modernes und poppiges Design aus, bieten jedoch aufgrund der festgelegten Voreinstellungen nur einen geringen Spielraum zur individuellen Anpassung.

Komplexe Darstellungen und Diagramme sollten Sie hier nicht erwarten – dafür aber ein besonders schönes Design.

Snappa können Sie in der Starter-Version kostenlos nutzen. Die Pro-Variante hält unter anderem Extras wie ein unbegrenztes Downloadvolumen und benutzerdefinierte Schriftart-Uploads für Sie bereit.

Diese Version steht bereits für 10 Dollar monatlich zur Verfügung. Die Team-Ausgabe von Snappa kann im Gegensatz zur Pro-Variante von gleichzeitig fünf Anwendern genutzt werden. Für diese Extra-Funktion zahlen Sie monatlich 20 Dollar.

Infografik mit snappa erstellenBild: Snappa

9. Easel.ly

Das Infografik-Tool Easel.ly kann mit den bereits vorgestellten Programmen definitiv mithalten. Nutzer, die ihrer Infografik eine kreative Note verleihen wollen, werden bei Easel.ly garantiert fündig: Das Tool punktet mit über 100 professionell designten Infografik-Templates, die User mit verschiedenen Icons und Medienelementen individualisieren können. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die erstellte Grafik direkt auf Ihren Social-Media-Kanälen zu teilen oder als E-Mail weiterzuleiten. 

Ein Nachteil der Plattform: Als Nutzer können sie keine CSV-Dateien importieren. Dementsprechend ist Easel.ly hauptsächlich als Tool empfehlenswert, was sich sowohl auf die Bildbearbeitung als auch Verarbeitung fokussiert.

Bei Easel.ly können Sie sich kostenlos registrieren. Die Software bietet Ihnen neben dem kostenlosen Service allerdings auch kostenpflichtige Versionen mit erweitertem Leistungsspektrum an: Die Business-Variante punktet so beispielsweise unter anderem mit dem Umstand, dass Sie mit Geschäftspartnern in Echtzeit zusammenarbeiten und Ihre Dateien als PDF, JPEG und PNG herunterladen können. Die Preise halten sich dabei in Grenzen: Das Business-Abo kostet Sie nur 5 US-Dollar monatlich.

infografik mit easel.ly erstellen

Bild: Easel.ly

10. Mind the Graph

Mind the Graph legt seinen Schwerpunkt auf die Wissenschaft: „Design for Science“ heißt es auf der Webseite des Anbieters. Mit dem Tool lassen sich besonders gut Inhalte erstellen, die dem wissenschaftlichen Spektrum beziehungsweise verwandten Branchen (wie etwa Medizin oder Pharmazie) zuzuordnen sind. Darüber hinaus lassen sich mit Mind the Graph neben Infografiken auch Poster und Präsentationen produzieren, die das Angebot abrunden.

Sie können Mind the Graph sowohl kostenlos als auch in kostenpflichtigen erweiterten Variationen verwenden. Je nachdem, welche Leistungen Sie benötigen, können Sie zwischen der Junior-, Senior- und ProTeams-Fassung wählen. Die Preise variieren an dieser Stelle zwischen 5 und 59 US-Dollar pro Monat. 

Infografik mit Mind the Graph erstellen

Bild: Mind the Graph

11. Biteable

Biteable ist das Tool für alle, die eine etwas andere Infografik oder Präsentation erstellen möchten – und zwar als Video. Die Plattform zeichnet sich dadurch aus, dass die produzierten Videoclips kurz und knackig sind.

Diese gewinnen durch den Einsatz unterschiedlicher Templates und Design-Vorschlägen sowohl an Qualität als auch an Seriosität. Ihre fertigen Produkte können Sie auf allen gängigen Social-Media-Plattformen teilen.

Ebenso wie viele andere Tools bietet auch Biteable seinen Nutzern eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version an. Letztere startet mit der Plus-Version und liegt bei 19 Dollar pro Monat. Sie bietet Ihnen zusätzliche Funktionen wie eine HD 1080p Auflösung.

Infografik erstellen mit Biteable

Bild: Biteable

12. Adioma

Adioma ist eine Software, die ihren Nutzern eine eher minimalistische Form der Erstellung von Infografiken bietet. Das Hauptaugenmerk liegt bei diesem Tool auf einer dezenten Farbgebung sowie ausgesuchten Templates und Piktogrammen. Nutzer, die ein Tool suchen, um ruhige, erklärende und informative Infografiken zu erstellen, sind mit Adioma gut beraten.

Das Tool bietet seine Leistungen allerdings nicht durchgehend kostenlos an: Nach Ablauf der kostenlosen Testphase ist für die Pro-, Expert- und Business-Version jeweils ein monatlicher Abschlag zu zahlen. Die Preise starten hier bei 39 US-Dollar pro Monat.

Infografik mit Adioma erstellen

Bild: Adioma

13. Timetoast

Das Online-Tool Timetoast erlaubt Benutzern, eine Infografik in Form einer Zeitleiste zu erstellen. Diese kann Fließtext und Bilder zur Untermalung des jeweiligen Themas beinhalten. Ein besonderes Feature von Timetoast ist die Tatsache, dass mehrere Nutzer gleichzeitig an einer Zeitleiste arbeiten können. 

Sie können Timetoast kostenlos nutzen, allerdings nur alleine – wenn Sie mit mehreren Leuten zusammenarbeiten möchten, ist es ratsam, die Basic- oder Pro Version gegen eine monatliche Zahlung zu testen. Die Preise starten hier bei knapp 6 US-Dollar monatlich.

infografik mit Timetoast erstellen

Bild: Timetoast

14. Tableau

Tableau unterscheidet sich von anderen Infografik-Tools dadurch, dass es nicht in erster Linie für das schnelle Erstellen einer attraktiven Grafik konzipiert wurde. Dieses Tool richtet sich an Nutzer, die vornehmlich mit großen Datensätzen arbeiten und diese vereinfacht in einer Grafik darstellen möchten. 

Tableau Public kann als kostenlose App genutzt werden. Allerdings ist sowohl das Aktualisieren als auch das lokale Speichern von Daten nur beschränkt umsetzbar. Wer mehr Optionen möchte, kann das Paket für Einzelanwender, Teams und Unternehmen oder für eingebettete Analytics buchen. Die Preise beginnen bei 70 US-Dollar pro Monat.

Tableau Infografik

Bild: Tableau

15. Datawrapper

Ein weiteres Tool zur Datenverarbeitung ist Datawrapper. Der Anbieter ist auch etwas für Einsteiger, da die Herangehensweise für das Erstellen einer Grafik besonders kleinschrittig und verständlich erklärt wird. Beim Erstellen einer Grafik, eines Diagramms oder einer Karte haben Sie die Möglichkeit, Ihre Daten als Excel- oder CSV-Datei hochzuladen oder ein Google Sheet zu importieren. Auch externe Daten lassen sich einfach verlinken.

Ein Vorteil des Tools: Sie müssen sich bei Datawrapper weder registrieren noch anmelden, sondern können direkt mit dem Erstellen loslegen.

Datawrapper stellt seinen Usern eine kostenlose Version zur Verfügung. Falls Sie jedoch weitere Optionen, wie ein personalisiertes Theme, druckfertige Grafiken oder den Export von PNG-, SVG- und PDF-Dateien wahrnehmen möchten, haben Sie die Wahl zwischen der Custom- und der Enterprise-Version. Die Custom-Variante ist für monatlich 499 Euro zu haben.

infografik mit Datawrapper erstellen

Bild: Datawrapper

Viele der hier genannten Tools liefern den gleichen Minimalstandard an Features. Je nachdem, in welchem Umfang und wie oft Ihr Content Marketing auf gute Infografiken angewiesen ist, reichen schnelle und einfache Tools wie Piktochart oder umfangreiche Lösungen wie das Outsourcing von Visually.

Content Marketing mit qualitativ hochwertigem grafischen Inhalt ist allerdings selbst mit niedrigem Budget und minimalsten Kenntnissen längst kein Hexenwerk mehr und gehört zu der Sorte Marketing-Tipps, die Sie auf jeden Fall ausprobiert haben sollten.

Kostenlose infografik-vorlagen

Titelbild: Pattanaphong Khuankaew / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 26. Januar 2021, aktualisiert am Januar 26 2021

Themen:

Content-Marketing