Content Manager: Aufgaben, Gehalt und Ausbildung

Zukunft des Marketings in EMEA
Julia Schmidt
Julia Schmidt

Veröffentlicht:

Webseiten-Texte optimieren, Blog-Themen recherchieren oder Podcasts verwalten – Content Manager sind sowohl Redakteure und Strateginnen als auch Organisationstalente. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Aufgaben ein Content Manager hat, in welchen Branchen das Berufsbild zu finden ist und wie viel Gehalt Sie als Content Manager oder Content Managerin erwarten können.

Content Manager am Laptop arbeitet an Inhalten

→ Arbeitsmappe Content-Marketing [Kostenloser Download]

Was macht ein Content Manager?

Eine Content Managerin oder ein Content Manager hat viele Aufgaben, die anspruchsvoll und vielseitig sind und weniger die redaktionellen Tätigkeiten, sondern vielmehr die strategische Planung und das Management von digitalen Inhalten umfassen.

Webseiten, Blogs und Social-Media-Accounts müssen gepflegt, leicht bedienbar und gut auffindbar sein. Ein hohes Ranking in Suchmaschinen sowie personalisierte Inhalte sind wichtig, um in der digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben. Arbeitende in diesem Bereich unterstützen diese Unternehmensziele mit ihren Kenntnissen dazu, welche Inhalte gut in welchen Kommunikationskanälen performen.

Um die digitalen Kanäle zu pflegen, nutzen Content-Verwaltende ein spezielles Programm, ein sogenanntes Content-Management-System (CMS). Mit dem benutzerfreundlichen Tool lassen sich auch ohne Programmierkenntnisse Inhalte wie Texte, Bilder und Videos unkompliziert in Webseiten und Blogs einfügen und verwalten. Die meisten CMS verfügen zudem über Features zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Die wichtigsten Aufgaben vom Content Manager zusammengefasst:

  • digitalen Content planen und konzipieren (Webseite, Blog, Social Media, Newsletter)
  • eigene Inhalte erstellen oder externe Schreibende betreuen
  • Content auf den Unternehmenskanälen veröffentlichen und optimieren (Links, Tags, SEO)
  • neue Webpräsenzen und Marketingkanäle entwickeln und betreuen
  • CMS installieren und verwalten
  • Daten von Zielgruppen und Märkten sammeln und analysieren (Monitoring, Webanalyse)
  • Mitarbeitende schulen und Arbeitsprozesse vereinfachen (CMS, SEO)
  • mit Abteilungen (z. B. Marketing und Vertrieb), externen Partnern, Agenturen und Kaufenden zusammenarbeiten

Gut zu wissen: Eine kluge Verbindung von Content Management, Customer Relationship Management (CRM) und Marketing Automation bietet Unternehmen viele Chancen. Durch die Vernetzung der einzelnen Bereiche erhalten Arbeitende fundierte Erkenntnisse über die Customer Journey und können effizientere Marketingmaßnahmen zur Steigerung der Conversion Rate durchführen.

Was verdient ein Content Manager?

In Deutschland erhalten Content Managerinnen und Content Manager ein Gehalt von durchschnittlich 35.500 Euro pro Jahr – das entspricht einem Monatseinkommen von rund 2.860 Euro. Abhängig von Unternehmensgröße und Region kann die Obergrenze bei etwa 44.000 Euro pro Jahr (3.670 Euro/Monat), die Untergrenze bei rund 30.000 Euro pro Jahr (um die 2.500 Euro/Monat) liegen.

Vor allem in Metropolen wie Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München oder Köln sind Arbeitende im Content Management aufgrund der dort nationalen und international ansässigen Unternehmen gefragt. Aber auch in Städten wie Düsseldorf, Mainz oder Leipzig gibt es zahlreiche Jobangebote für Content Management in Start-ups, KMUs und großen Betrieben verschiedener Branchen.

Wie kann ich Content Manager werden?

Eine klassische Ausbildung als Content Manager gibt es nicht, aber Sie haben verschiedene Möglichkeiten für den Einstieg: Mit einem abgeschlossenen verwandten Studium (z. B. Journalismus, PR und Öffentlichkeitsarbeit, Medienwirtschaft, Mediendesign, Kommunikationswissenschaften oder Publizistik) ist eine Anstellung in dem Beruf möglich.

Auch entsprechende Weiterbildungen oder ein fachnahes Fernstudium ermöglichen den Quereinstieg als Content Managerin oder Content Manager.

Welche Voraussetzungen sollten Content Manager mitbringen?

Wer in dem Bereich tätig sein will, sollte über Erfahrung in den Bereichen Onlinemedien und Marketing verfügen. Sprachliches Talent, technische Affinität und Organisationsfähigkeiten sind weitere Anforderungen an das Berufsbild. In den Bewerbungsunterlagen machen sich praktische Erfahrungen, Referenzen und Skills oftmals besser als klassische Zeugnisse.

Die wichtigsten Hard Skills von Content Managerinnen und Content Managern:

  • Hochwertiges und fehlerfreies Copywriting
  • Bearbeitung von ansprechenden Bildern und Videos
  • Kenntnisse in der Einrichtung und Verwaltung gängiger CMS
  • Knowhow in SEO
  • Erfahrungen mit Social-Media-Kanälen und Websites (Stichwort: Usability)
  • Fähigkeiten in der Umsetzung der Kommunikationsziele von Unternehmen
  • Wissen zum Thema Datenschutz
  • Kenntnisse in Deutsch, Englisch und idealerweise in anderen Sprachen

Die wichtigsten Soft Skills von Content Managerinnen und Content Managern:

  • hohe Kommunikationsfähigkeit mit Liefernden und Kaufenden
  • empathisches Handeln bei der Zusammenarbeit im Team
  • wirtschaftliches Denken für eine strategische Content-Planung
  • analytisches Verständnis zur Bestimmung von Zusammenhängen
  • hohe Eigeninitiative und Belastbarkeitsgrenze

In welchen Branchen sind Content Manager tätig?

Dieses Berufsbild ist in vielen Branchen zu finden, dazu gehören vor allem Medienberufe in Werbeagenturen, Verlage, Redaktionen, PR-Agenturen und im Journalismus. In Marketingagenturen und bei Software-Herstellern sind Content Managerinnen und Content Manager aufgrund ihrer Kenntnisse ebenso tätig.

Übrigens: Gute Content Manager haben hervorragende Aufstiegs- und Karrierechancen. Mit ausreichend Berufserfahrung und wichtigen Kenntnissen sind in größeren Betrieben Positionen als Leitende des Content-Teams oder der Marketingabteilung möglich.

Fazit: Content Manager – ein spannender und zukunftsorientierter Beruf mit Aufstiegschancen

Von der Konzeption über die strategische Planung und Verwaltung bis hin zur homogenen Content-Distribution in den korrekten Content-Arten kümmern sich Arbeitende im Content Management um die digitalen Inhalte eines Unternehmens. Mit dem Ziel, (mehr) Besuchende auf die Kanäle zu locken und personalisierte Inhalte zu erstellen, die die Conversion und Umsätze erhöhen, sind Sie im Beruf des Content Managers oder der Content Managerin genau richtig. Und das Beste: Auch als Quereinsteigerin können Sie mit den nötigen Fähigkeiten hier tätig sein.

Die Grundlagen des Content-Marketings

Titelbild: Christin Hume / iStock / Getty Images Plus

Verwandte Artikel

Pop-up für ZUKUNFT DES MARKETINGS IN EMEA ZUKUNFT DES MARKETINGS IN EMEA

Dieser Report enthält eine Analyse der Herausforderungen und Chancen von Marketingverantwortlichen.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Marketing software that helps you drive revenue, save time and resources, and measure and optimize your investments — all on one easy-to-use platform

START FREE OR GET A DEMO