Wie schaffen Sie es innerhalb kürzester Zeit einen deutlichen Anstieg des Traffics zu erreichen, der Besucher anlockt, die sonst wahrscheinlich nicht auf Ihrer Webseite gelandet wären? Über Content-Marketing! Aber nicht irgendeine Form des Content-Marketing ist für eine solche Ausnahmesituation verantwortlich, sondern speziell das Newsjacking.

Man kann die Zukunft zwar nicht vorhersehen, aber man kann sich darauf  vorbereiten. Holen Sie sich unser kostenloses PDF-Handbuch zur Zukunft des  Marketings.

Als Newsjacking bezeichnet man den Prozess, bei dem beliebte und brandheiße Neuigkeiten oder Geschichten für Marketing Zwecke genutzt werden. Während Newsjacking früher in den Bereich der PR gehörte, findet man es heute durch die digitalen Medien in vielen verschiedenen Formen in andere Unternehmensbranchen vor. 

Das Prinzip dahinter ist recht einfach: Ein bestimmtes Thema ist in aller Munde und erhält von allen Seiten her Aufmerksamkeit, woraufhin Sie sich diese Popularität zu Nutze machen und Content um diese News herum produzieren. Über Hashtags oder Trending Topics können Sie mit Ihrem Content dann auf den Zug aufspringen und ein Stück der kollektiven Aufmerksamkeit erhaschen.

Das Wichtigste dabei ist: Schnelligkeit. Neuigkeiten, die aktuell durch die sozialen Medien geistern, haben meist eine recht kurze Lebenszeit von wenigen Tagen oder (maximal) Wochen. Da bleibt keine Zeit, um Ihren Content lange zu optimieren oder ihn auf morgen zu verschieben. Wenn Sie schnell sind und sich Ihre Version der Geschichte in den Details oder im Kontext von anderen unterscheidet, haben Sie schon gewonnen.

 Content-Marketing Tipps

Aktuelle Beispiele von solchen medialen Phänomenen mit aktuellen Anlässen wären entweder international die Ice Bucket Challenge oder national der GDL Streik der deutschen Bahn. Beide Themen wurden von verschiedensten Seiten her aufgegrifffen und für eigene Zwecke verwendet.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, wie Sie erfolgreiches Newsjacking betreiben und Ihr Content Marketing auffrischen können. Dazu haben wir 6 Schritten für Sie zusammen gestellt:

1. Seien Sie up-to-date

Um die Chance auf Newsjacking nicht zu verpassen, müssen Sie stets einen Überblick über aktuelle Themen und Neuigkeiten haben. Statt den ganzen Tag Internetseiten zu durchforsten, können Sie sich auch einfach über Dienste, wie unser Social Media Monitoring Tool, Benachrichtigungen zusenden lassen. Solche Monitoring Programme lesen Seiten und soziale Medien anhand von Ihnen ausgewählten Keywords und zeigen Ihnen an, welche Themen gerade brand-aktuell sind.

2. Prüfen Sie das Keyword-Suchvolumen

Wenn Sie Ihr Thema gefunden haben, geht es an die Erstellung des Contents. Doch nicht so voreilig - ehe Sie tatsächlich anfangen zu tippen, sollten Sie sich ansehen, welche Formulierungen am besten ankommen. Natürlich wird der Algorithmus von Google Sie auch belohnen, wenn Sie der erste sind, der über einen gewissen Aspekt des Themas schreibt. Jedoch können Sie Ihre organische Reichweite noch ein wenig erhöhen, wenn Sie genau das Keyword in den Kontext einbinden, der am häufigsten gesucht wird. Es lohnt sich zudem Longtail-Keywords zu recherchieren, da ganze Sätze oftmals besser aufgenommen werden als Anreihungen von Nomen.

3. Lesen Sie sich in das Thema ein

Auch wenn wir eben das Thema Schnelligkeit hoch angepriesen haben, sollten Sie keinen Schnellschuss durchführen. Ein wenig Zeit sich zu informieren sollten Sie sich in jedem Fall lassen. Ehe Sie also anfangen zu schreiben, ist es ratsam im Netz nach den bisher bestehenden Informationen zu suchen. Finden Sie heraus, was die Hauptquelle des Themas ist, damit Sie auf die richtigen Seiten verweisen können. Damit Sie nichts doppelt schreiben, was ein Anderer schon genau so vor Ihnen verfasst hat, sollten Sie zudem Ihre Konkurrenz betrachten. Wer hat schon über welchen Aspekt des Themas wie geschrieben und wie viel Aufmerksamkeit hat er dadurch generiert?
Erst wenn Sie einen Überblick über die aktuelle Situation haben, können Sie sich in die Erstellung Ihres Contents stürzen und sich die gesammelten Informationen zu Nutze machen.

4. Seien Sie schnell, aber genau

Nachdem Sie nun die Ausgangslage kennen, wissen wen Sie zu zitieren haben und mit welchen Keywords Ihr Content am besten ankommen wird, geht es ans Schreiben. Normalerweise würden Sie sich bei einem Blogpost genügend Zeit nehmen, das Beitragsbild mit Bedacht wählen, das Format hin und herwechseln, etc. Doch dafür ist beim Newsjacking keine Zeit.
Schnelligkeit ist das A und O, wenn Sie im ganzen Trubel nicht untergehen wollen. Solange Ihr Content auf gut recherchierten Hintergrundinformationen beruht und von einem Kollegen einmal quergelesen wurde, sollten Sie ihn veröffentlichen. 

5. Heben Sie sich von der Masse ab

Sie sollten immer eine persönliche Note zu Ihrem Newsjacking Content hinzufügen. Überlegen Sie sich, was Ihre Version der Geschichte so interessant für Ihre Zielgruppe macht. Zeigen Sie die Mechanismen, die im Hintergrund laufen? Stellen Sie unerwartete Vergleiche auf? Setzen Sie das Thema in einen anderen Kontext?
Selbst wenn Sie ein wenig spät sind und ein Anderer schon die von Ihnen geplante Sichtweise auf die Geschichte verwendet hat, müssen Sie nicht verzagen. Sie können es immer noch besser schreiben - vielleicht formulieren Sie es genauer und können bessere Beispiele liefern. Wenn Sie Newsjacking betreiben, müssen Sie Ihren Lesern etwas geben, was diese dazu bringt genau Ihren Content und nicht den der Anderen zu teilen.

6. Machen Sie auf sich aufmerksam

Der letzte Schritt zum erfolgreichen Newsjacking besteht darin Ihren Content unter den Mann zu bringen. Sicherlich erhalten Sie auch ohne weitere Anstrengung guten organischen Traffic, aber das alleine wird Ihnen nicht die Aufmerksamkeit verschaffen, die Sie sich erhoffen.
Ein gutes Mittel, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren, ist Ihren Content auf sozialen Medien zu verteilen. Dabei können Sie auch gezielt unter Beiträgen auf Ihren Inhalt verweisen und sich in Diskussionen rund um das Thema beteiligen. Wir bei HubSpot greifen zudem gerne auf Verbindungen zu unseren Partnern oder befreundeten Journalisten zurück, die immer offen für brand-aktuellen Content sind, den Sie auf Ihrer Seite verbreiten können. Wenn Ihre Version der Geschichte spannend und einzigartig ist, wird Ihnen auch geholfen, die Reichweite zu erhöhen.

Wir müssen an dieser Stelle jedoch auch eine kleine Warnung aussprechen. Newsjacking ist eine interessante Chance viele Personen auf einmal zu erreichen, aber auch ein Risiko eine große Masse an Leuten abzuschrecken.

Sie können leider auch negatives Feedback erhalten. Nämlich wenn Sie Ihr Newsjacking an den Haaren herbeiziehen und versuchen auf Themen aufzuspringen, die auf den ersten Blick nichts mit Ihrem Unternehmen zu tun haben. Wenn Sie schlechten Content produzieren, nur weil Sie die Popularität eines aktuellen Themas ausnutzen wollten, tun Sie sich selbst keinen Gefallen. Traffic hin oder her.

Daher unser Rat: Betreiben Sie Newsjacking nur, wenn Ihnen ungezwungen eine Idee einfällt, wie Sie das Trendthema in eine Geschichte einbinden können. Ist Ihr Konzept stimmig und passt zum Charakter Ihres Unternehmens und dem Ihrer Zielgruppe, haben Sie keine negativen Folgen zu befürchten.

Ist Newsjacking bereits ein Teil Ihrer Inbound-Marketing-Strategie? 

New Call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 12. Dezember 2014, aktualisiert am November 30 2018

Themen:

Newsjacking