Der HubSpot-Blog im neuen Look: Die neuen Funktionen unter der Lupe

Der HubSpot-Blog präsentiert sich 2018 in einem neuen Design. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einen Überblick auf die neuen Elemente & Funktionen geben.

Bevor wir auf die Details der Neugestaltung eingehen, zunächst ein paar Hintergrundinformationen: Zuletzt wurde der Blog im Dezember 2014 neugestaltet, und seitdem hat sich so einiges getan:

  • Der monatliche Traffic von blog.hubspot.de hat sich mehr als versiebenfacht.
  • Der Google-Algorithmus wurde über 20-mal aktualisiert.
  • Neue Plattformen und Funktionen wurden eingeführt, bzw. haben enorm an Bedeutung gewonnen. Darunter etwa Facebook Live, Instagram Stories, Snapchat, Medium usw.
  • Die Bedeutung von audiovisuellen Content-Formaten (insbesondere Podcasts und Videos) ist noch weiter gestiegen

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass sich in den letzten Jahren sehr viel verändert hat. Auch unser Team hat neue Gesichter bekommen und wir haben eine neue und bessere redaktionelle Strategie. Und unsere Leserschaft wächst und verlangt nach neuen Themen. 

Um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen, ist es schlichtweg unausweichlich, dass auch das Design und die Funktionalität unseres Blogs mit der Zeit gehen.

Warum wurde der Blog neu gestaltet (und was ist neu)?

Zunächst einmal möchten wir anmerken, dass der deutsche Blog von HubSpot bezüglich seiner Neugestaltung unseren US-Blogs folgt, da wir ein einheitliches Erscheinungsbild für die Marke HubSpot gewährleisten möchten und die Verwaltung unserer Bloginhalte so einfacher vonstatten geht.

Die Gründe für die Neugestaltung der US-Blogs sind jedoch weitestgehend deckungsgleich mit denen für die Neugestaltung des deutschen HubSpot-Blogs. Im Folgenden wollen wir einen Blick darauf werfen:

Grund Nr. 1: Um Blog-Inhalte nach Kategorien getrennt präsentieren zu können

Die englischsprachigen Blogs von HubSpot sind bereits seit einiger Zeit nach verschiedenen Themengebieten getrennt. Dies geschah zum einen, um der schieren Menge von Inhalten Rechnung zu tragen, die dort veröffentlicht werden, und zum anderen, um es den Lesern zu ermöglichen, genau die Inhalte zu abonnieren, die ihren Interessensgebieten entsprechen.

Der deutschsprachige HubSpot-Blog startete ursprünglich als reiner Marketing-Blog, behandelt jedoch auch oft Themen, die über diesen Bereich hinausgehen. Aus diesem Grund haben wir den Blog nun in drei Kategorien aufgeteilt:

HubSpot Blogs

Selbstverständlich können interessierte Leser weiterhin alle drei Blogs abonnieren. Auf den Startseiten der einzelnen Blogs sowie auf blog.hubspot.de finden Sie zudem einen Feed mit den neuesten Posts, eine Übersicht zu den beliebtesten Artikeln sowie Beiträge, die von unserer Redaktion empfohlen werden.

Grund Nr. 2: Um den Weg für neue Medien zu ebnen

Wie Leser des HubSpot-Blogs wissen werden, haben wir in 2017 damit begonnen, mit Video- und Audio-Content zu experimentieren, und dies ist ein Trend, der sich weiter fortsetzen wird.

So können sich Leser etwa einige unserer Beiträge in Form von Podcasts (von professionellen Sprechern) vorlesen lassen:

Blog-Artikel als Mini-Podcasts

Auch Videozusammenfassungen beliebter Artikel wären eine Neuerung, die wir für die Zukunft ins Auge fassen wollen.

Dieser Wechsel hin zu mehr multimedialen Inhalten sollte angesichts der aktuellen Trends nicht verwundern. Schließlich erklärten viele Marketing- und Technologie-Blogs 2017 zum „Jahr des Videos“. Und auch in den Rückmeldungen unserer Leser zeigte sich, dass sich unsere Abonnenten diese Content-Formate wünschten.

Der Blog brauchte also einen frischen Anstrich und musste mehr als nur Text-Content bieten können. Die brandneuen Designs sollten sich dabei je nach dem Medium, das für einen Blog-Beitrag verwendet wird, unterscheiden.

Für die unterschiedlichen Content-Formate (Text, Video und Audio) wurden verschiedene Designs entworfen. 

Text

Das neue Design für Blog-Texte umfasst herausstellbare Abschnitte für Schlüsselzitate und Statistiken, und Textpassagen können im Handumdrehen markiert und geteilt werden. Daneben bietet das Layout viel Freiraum (Whitespace), um die Beiträge übersichtlicher und ansprechender zu gestalten.

Highlight Text

Video

Mit diesem neuen Beitragsformat können wir Video-Inhalte in den Mittelpunkt rücken, sodass sie nicht lediglich ein zweitrangiges Element sind. Eine weitere tolle Funktion: Beim Scrollen werden Videos verkleinert und an den Bildschirmrand verschoben, damit Sie den Text weiterlesen können, ohne das Video schließen zu müssen.

Audio

Während es sich bei unseren bisherigen Audio-Beiträgen eher um Experimente handelte, bekommen Audio-Inhalte mit dem neuen Design einen neuen Platz im Blog, an dem sie gut zur Geltung kommen können. Das neue Audio-Beitragsformat umfasst einen erstklassigen Audio-Player, der die Wiedergabefunktion ins richtige Licht rückt. 

Audio-Beitrag

Grund Nr. 3: Damit Inhalte einfacher gefunden werden können

Die Art und Weise, wie Suchmaschinen Ergebnisse liefern und Benutzer ihre Fragen eingeben, hat sich stark verändert. Daher haben unsere internen SEO-Experten dem Blog-Team neue Möglichkeiten für Content-Mapping und Suchmaschinenoptimierung aufgezeigt.

HubSpots Blog-Inhalte verfolgen nun das sogenannte „Themencluster-Modell“. Dabei haben Themen Vorrang vor Schlüsselwörtern, und einzelne Seiten einer Website, sogenannte „Pillar-Seiten“, dienen als zentrale Inhaltselemente für übergeordnete Themen. Dann wird „Cluster-Content“, untergeordnete Einzelinhalte, die mit zugehörigen Longtail-Keywords versehen sind, wieder mit der Pillar-Seite verlinkt, um deren SEO-Autorität zu stärken. Auf diese Weise wird in den Blog-Inhalten eine zielgerichtete Link-Struktur erstellt, mit der es für Google und Co. einfacher wird, unseren Content zu durchsuchen und zu ranken.

Das Archiv unseres Marketing-Blogs beinhaltet fast 1.000 Beiträge. Durch diese strukturelle Neuorganisation unserer Blog-Inhalte können letztendlich auch ähnliche Inhalte leichter gefunden werden und es besteht keine Gefahr, dass Sie womöglich einen der älteren Blog-Beiträge zu einem Thema übersehen.

So wurde dies im Rahmen der Neugestaltung umgesetzt:

Unsere Blog-Beiträge wurden anhand des zugehörigen Themenclusters systematisch getaggt. So wurden beispielsweise alle Posts im Cluster „Social-Media-Trends“ mit dem Tag „Social-Media-Trends“ versehen, der wieder mit der Pillar-Seite des Clusters verlinkt ist. Durch diesen Link wird die Website-Autorität der Pillar-Seite weiter gestärkt und kann leichter ein gutes Ranking für den beabsichtigen Begriff erreichen. 

Screenshot Tags

Darüber hinaus gibt es nun am Ende jedes Beitrags einen Abschnitt mit Artikeln zu verwandten Themen. In diesen Abschnitt werden Artikel aus demselben Cluster eingefügt, um eine zielgerichtete Link-Verteilung zu erreichen.

Grund Nr. 4: Um neue Möglichkeiten zum Teilen von Content zu integrieren

Wi eingangs bereits erwähnt haben in den vergangenen Jahren neue Plattformen an Bedeutung gewonnen und das betrifft auch die Art und Weise, wie Nutzer Inhalte mit Freunden und Kollegen teilen.

Da ist z. B. der Facebook Messenger. Mit 1,2 Milliarden aktiven Benutzern täglich ist auch dieser Kanal für uns im Hinblick auf die Verbreitung unserer Blog-Inhalte interessant, vor allem angesichts der Ergebnisse der Messenger-Tests, die einige HubSpot-Mitarbeiter durchgeführt haben:

Öffnungs- und Klickraten von Messenger im Vgl. zu E-Mails

Die Tests und der Vergleich mit E-Mail als System für die Verbreitung und Zustellung von Inhalten zeigten, dass der Facebook Messenger eine Öffnungsrate von 80 % und eine durchschnittliche Klickrate von 13 % aufweisen konnte, eine Verbesserung von 242 % bzw. 609 % im Vergleich zu E-Mail.

Aber auch andere Plattformen sind im Kommen, etwa die Echtzeit-Messaging-App Slack, die binnen 4 Jahren über 4 Millionen Nutzer gewinnen konnte und als die wachstumsstärkste Business-App aller Zeiten gehandelt wird. Das mag im Vergleich zu den Nutzerzahlen von Facebook und Co. erstmal nicht so imposant erscheinen, doch ist der primäre Markt von Slack die interne Kommunikation in Unternehmen, eröffnet also Zugang zu einer anderen Zielgruppe als die öffentlichen Social-Media-Kanäle. Auch die Mitarbeiter von HubSpot nutzen Slack für die Kommunikation zwischen unseren weltweiten Niederlassungen, um Diskussionen anzuregen, Meetings zu hosten, Ankündigungen zu machen und natürlich auch, um interessanten Content zu teilen und zu entdecken.

In Deutschland ist Slack noch im Kommen, doch das Unternehmen hat angekündigt, auch den deutschen Markt erobern zu wollen und bietet gerade für junge Unternehmen einen modernen Ansatz für die interne Kommunikation.

So wurde dies im Rahmen der Neugestaltung umgesetzt:

Das neue Design umfasst sowohl Facebook Messenger als auch Slack als neue Möglichkeit, um Content zu teilen. Diese neuen Kanäle finden Sie in den Optionen zum Teilen in sozialen Netzwerken links neben den Beiträgen. Zusätzlich wurde der Facebook Messenger in das Menü integriert, das erscheint, wenn Sie Text markieren und die Maus darüber bewegen. 

 

Grund Nr. 5: Um unserem Branding einen neuen Look zu verleihen

Manchmal braucht man einen Anstoß von außen – jemanden, der die bestehende Situation mit frischem Blick kritisch beurteilt. Denn wenn man Inhalte erstellt, sieht man irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, d. h. Schwachstellen, ungenutzte Möglichkeiten usw. werden schnell übersehen.

So verhielt es sich auch mit unserem Blog.

Das bisherige Design unseres Blogs wirkte in so mancher Hinsicht einfach nicht mehr zeitgemäß und irgendwie langweilig. Unser Content kam deswegen teilweise nicht richtig zur Geltung und passte nicht mehr zu einigen der neueren, moderner aufgemachten Seiten auf der HubSpot-Website. Das größte Problem war jedoch, dass der Blog nicht mehr mit unserem aktuellen Markenbild entsprach, ganz zu schweigen von der Vision, die wir für die Marke haben.

So wurde dies im Rahmen der Neugestaltung umgesetzt:

Wenn Sie HubSpot schon etwas länger folgen, wird Ihnen aufgefallen sein, dass sich unser Branding verändert hat. Wir verwenden nun beispielsweise vielerorts neue Fotofilter, die sich an einer aktualisierten Farbpalette orientieren:

Neue Fotofilter.png

Auch auf unserer Website kommt nun vielerorts eine andere Farbpalette zum Einsatz und HubSpot-Nutzer werden in der Software selbst auch eine Menge neuer Designansätze bemerkt haben. Mit der Neugestaltung des Blogs wird nun auch dieser Teil unseres Webauftritts optisch aufgewertet, damit unsere Inhalte ein einheitliches Markenbild widerspiegeln.

Trennlinie

 

Wir hoffen, dass Ihnen das neue Design sowie die zusätzlichen Funktionen des HubSpot-Blogs gefallen werden, und dass Sie uns weiterhin als Leser treu bleiben.

Enjoy this article? Don't forget to share.