Sie möchten Ihre Zielgruppe mit kreativem und interessantem Bildmaterial aus Ihrem Unternehmen begeistern? Dann ist Instagram die richtige Plattform für Sie. Auf der Social-Media-Plattform mit 21 Millionen Nutzer allein in Deutschland können Sie Ihr Unternehmen mit Foto- und Video-Content Ihren Kunden und Geschäftspartnern präsentieren. Das Aufsetzen eines eigenen Accounts ist dabei im Nu erledigt.

Wie genau das funktioniert und wie Sie die Foto-Sharing-App im Anschluss nutzen können, erfahren Sie hier.

Download: Die Ergebnisse unserer Auswertung von über 81 Millionen  Instagram-Beiträgen zusammengefasst in unseren „Instagram Interaktionstrends“.

Was ist Instagram? 

Instagram ist eine zu Facebook gehörende App für mobile Endgeräte, mit der Sie seit 2010 Fotos und Videos machen, bearbeiten und teilen können. Mittlerweile ist Instagram mit einer Milliarde Nutzern weltweit eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen überhaupt. Auch Unternehmen setzen sie gezielt als Marketingkanal ein – 25 Millionen Unternehmensprofile sprechen für sich. Und die Konsumenten nehmen den Marketingkanal an: 90 Prozent der Instagram-Nutzer folgen mindestens einem Unternehmensprofil.

Es lohnt sich also für nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen, die Plattform näher ins Auge zu fassen. Im nächsten Abschnitt erklären wir Ihnen daher Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Instagram-Reise starten können.

Erste Schritt zur erfolgreichen Instagram-Präsenz 

1. Profil anlegen 

Zuallererst installieren Sie die App auf Ihrem Handy oder Tablet und richten Ihr Profil ein. Dazu benötigen Sie eine E-Mail-Adresse, ein ansprechendes Profilbild sowie Benutzernamen und Passwort. Falls Sie bereits über ein Facebook-Profil verfügen, können Sie sich auch direkt über dieses registrieren. Wenn Sie Ihr Unternehmen auf Instagram vorstellen und bewerben möchten, ist die Einrichtung eines Business Accounts empfehlenswert. Denn das persönliche Profil ist nur für Privatpersonen vorgesehen und hat eingeschränktere Funktionen. Beispielsweise haben Sie mit einem Privatprofil keinen Zugang zu Statistiken, die hilfreich für die Optimierung Ihres Social-Media-Marketings sind. In den Einstellungen klicken Sie auf „Auf Business Profil wechseln“, um aus dem Privatprofil einen Unternehmensauftritt zu machen.

Sind Sie selbständig oder in anderer Form das Gesicht eines Unternehmens, sollten Sie ein Profil mit Ihrem Namen und Profilbild anlegen. Arbeiten Sie dagegen in einem größeren Unternehmen, benennen Sie Ihr Profil wie Ihr Unternehmen und nutzen Ihr Logo als Profilbild.

Anschließend füllen Sie die Kurzbiografie (auch „Steckbrief“ genannt) aus. Dort haben Sie die Möglichkeit, einen Link, der auf Ihre Webseite oder Ihren Online-Shop verweist, zu hinterlegen. Auch Ihr Impressum muss von diesem Link aus unmittelbar erreichbar sein.

Unser Tipp: Den Link in Ihrer Beschreibung können Sie jederzeit aktualisieren, wenn Sie zum Beispiel auf ein bestimmtes Angebot hinweisen möchten. Das ist deshalb so interessant, weil Sie in den Beschreibungen regulärer Postings keine Links setzen können.

So sieht beispielsweise die Kurzbeschreibung von REWE aus:

Leitfaden_So funktioniert Instagram_1Quelle: Instagram

2. Anderen Accounts folgen 

Wählen Sie relevante Accounts aus Ihrer Branche aus und abonnieren Sie diese. Das können beispielsweise Geschäftspartner, Wettbewerber oder Meinungsführer sein. Zusätzlich können Sie mit Hashtags nach für Sie relevanten Inhalten suchen, um weitere interessante Profile auszumachen. Auf diese Weise machen Sie erste Nutzer auf Ihr Profil aufmerksam und generieren im Idealfall selbst Abonnenten.

3. Eigene Bilder hochladen 

Laden Sie nun die ersten Bilder in Ihrem Profil hoch, damit Ihr Kanal mit Leben gefüllt wird. Wenn Sie erst einmal in Ruhe alles ausprobieren und sich mit den verschiedenen Funktionen vertraut machen möchten, können Sie Ihr Profil zunächst auf privat stellen. Ihre Beiträge sind dann nicht öffentlich sichtbar. Sobald Sie eine ausgefüllte Kurzbiografie und einige Bilder im Profil haben, können Sie es öffentlich präsentieren.

4. Mit der Community interagieren 

Interaktion ist auf Instagram alles, denn rege Aktivität auf Ihrem Profil wird vom Algorithmus belohnt. Liken und Kommentieren Sie also die Beiträge anderer Accounts, wenn Ihnen die Inhalte gefallen und Sie sich mit den betreffenden Profilen vernetzen möchten. Fordern Sie auch Ihre Abonnenten freundlich dazu auf, Ihre Beiträge zu liken und zu kommentieren. Antworten Sie auf Fragen oder bedanken Sie sich für die Kommentare. Sollten Sie auf kritische Kommentare stoßen, können Sie freundlich Stellung nehmen. Enthalten die Kommentare Beleidigungen oder gehen unter die Gürtellinie, können Sie diese ausblenden, blockieren oder stumm schalten. Rufen Sie dazu die Kommentareinstellungen unter „Einstellungen“ > „Privatsphäre“ auf.

Perfekte Instagram-Posts: Tipps für erfolgreichen Content 

Instagram eignet sich perfekt, um Ihre Marke oder Ihr Unternehmen visuell zu präsentieren. Das Veröffentlichen von Fotos ist kinderleicht: Sie starten die App und wählen die Fotografie-Funktion (über das Plussymbol in der unteren Menüleiste). Nun haben Sie die Möglichkeit, Ihr Bild nach Belieben zu bearbeiten und können beispielsweise den Kontrast oder die Schärfe verstärken. Jetzt fehlen nur noch eine passende Bildunterschrift und relevante Hashtags, über die Sie leichter gefunden werden.

Sie können Ihren Fotos auch den Aufnahmeort hinzufügen. Das sogenannte Geotagging sorgt dafür, dass Nutzer, die gezielt nach einem Ort suchen, schneller auf Sie aufmerksam werden. Wenn Sie in Ihrer Bildunterschrift eine interessante und zum Foto passende Geschichte erzählen, Gedankenanstöße geben oder Fragen stellen, sorgen Sie zusätzlich für Engagement und erhalten in der Regel mehr Likes.

Sie können auch Fotos aus Ihrer Foto-Mediathek veröffentlichen, die Sie nicht über die App, sondern mit Ihrem Smartphone oder einer Kamera aufgenommen haben. Achten Sie immer darauf, dass Ihre Bilder aussagekräftig und ansprechend fotografiert sind. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

So kreieren Sie ansprechende Instagram-Bilder 

  • Achten Sie unbedingt auf eine hohe Bildqualität – unscharfe und verpixelte Fotos haben auf professionellen Instagram-Accounts nichts verloren.

  • Wählen Sie ein bestimmtes Motiv oder ein einzelnes Detail und fotografieren Sie es aus einem spannenden Blickwinkel, zum Beispiel aus der Vogelperspektive.

  • Stockfotos wirken generisch – verzichten Sie lieber darauf.

  • Sorgen Sie für Abwechslung: Mischen Sie in Ihrem Feed Fotos mit Grafiken, Videos oder kurzen Tipps.

  • Für die grafische Gestaltung von Sprüchen oder Zitaten ist das Tool Canva ideal. Hier können Sie Ihr Bild hochladen und mit ästhetisch ansprechenden Layouts aufwerten.

Leitfaden_So funktioniert Instagram_2

Quelle: Instagram

Die Keksfabrik Hans Freitag präsentiert sich auf Instagram mit einer Mischung aus kreativen Produktfotos und Video-Botschaften der Geschäftsführerin.

Passende Hashtags finden 

Instagram verwendet Hashtags, um Bilder und Beiträge in ähnliche Kategorien zusammenzufassen. Über diese Hashtags (zum Beispiel #mittelstand) können andere Nutzer, die gezielt nach einem Hashtag suchen, Ihr Posting finden. Außerdem lassen sich Hashtags auf Instagram auch abonnieren. Das hilft Nutzern, Ihre Beiträge schnell zu finden. Um für Ihr Profil passende Hashtags zu finden, können Sie Tools wie Hashtagify oder Display Purposes verwenden.

Instagram Stories 

Instagram Stories sind Videos, die automatisch nach 24 Stunden gelöscht werden. Hier können Sie mehrere Bilder und Videos in Sequenzen aneinanderreihen und mit Text oder Stickern versehen. Die Stories werden ganz oben in Ihrem Profil und im Newsfeed Ihrer Follower angezeigt, weshalb Sie besonders ins Auge fallen. Wie genau Sie Instagram Stories in Ihr Profil einbinden können, erfahren Sie in unserem Story-Leitfaden.

Die Instagram-App lässt sich leicht bedienen und ist übersichtlich gestaltet. Sie brauchen lediglich ein Smartphone, um ein Profil anzulegen – und schon kann es losgehen. Beachten Sie aber, dass Sie für ein attraktives Profil regelmäßig ansprechendes Bild- und Videomaterial generieren müssen. Dann steht einem erfolgreichen Markenauftritt im trendigen Netzwerk nichts mehr im Weg.

New call-to-action

Titelbild: fizkes / Getty Images

Ursprünglich veröffentlicht am 5. Oktober 2020, aktualisiert am Oktober 05 2020

Themen:

Instagram-Marketing